Phantastik-Forum.de

Heimat des Marburg-Con

Der Marburg-Award



Seit vielen Jahren wird traditionell auf dem Marburg-Con gleichzeitig auch der Marburg-Award verliehen. Der Marburg-Award ist ein Preis für die beste zu einem vorgegebenen Thema eingereichte Geschichte, die speziell für diesen Wettbewerb geschrieben sein sollte und weder bereits veröffentlicht sein noch zu einer Veröffentlichung anstehen darf. Sie muss auch formellen vorgegebenen Bedingungen entsprechen. Die Jury des Awards besteht in der Regel aus Autoren, Verlegern, Literaturwissenschaftlern und Fans, die nach vorgegebenen Kriterien bewerten.

Der Marburg-Award ist somit eine klassische Geschichtenausschreibung. Der Marburger Verein für Phantastik, hervorgegangen aus dem Marburger-Horror-Club und somit dem Fanbereich, versteht sich traditionell und in seiner Agenda als Förderer der Phantastischen Literatur, gerade auch für den Nachwuchs. Daher soll der Marburg-Award alle Autoren ansprechen, vom interessierten Fan, der bisher noch nichts oder wenig zu Papier gebracht hat, bis zum ausgebufften Profi, den vielleicht das besondere Thema eines bestimmten Jahres besonders inspiriert. Der Spaß am Schreiben soll im Vordergrund stehen.

Aus diesem Grund werden auch möglichst alle eingesandten Geschichten in einer Sonderpublikation – und in der Regel die drei Erstplatzierten im Fanzine des Vereins – veröffentlicht, auch die schwächeren Geschichten. Wir möchten gerne auch dem angehenden Jungautoren das Gefühl einer Veröffentlichung ermöglichen, aber nicht gleichzeitig „die Katze im Sack“ in Form einer teuren Anthologie zum Award anbieten. Daher wird eine Publikation in einfacher Aufmachung auf Fan-Niveau erstellt, die üblicherweise zum Marburg-Con zum Selbstkostenpreis zu erwerben ist. Des weiteren steht unsere Jury am Veranstaltungstag nach der Preisverleihung gerne für ein Gespräch und Ratschläge zur eingereichten Geschichte zur Verfügung.

Die aktuelle Ausschreibung ist hier zu finden (öffnet neues Fenster).