Phantastik-Forum.de

Heimat des Marburg-Con


Das Thema des Marburg-Award 2019 lautet:

Viel zu heiß!!!



Die Aufgabe:


Wieder einmal haben wir aus der Not eine Tugend gemacht. Unsere Überlegungen zur Themenwahl des kommenden Marburg-Award fiel mitten in eine der heißesten Phasen dieses „Jahrhundertsommers“. Da rauchten schnell die Köpfe und der Gedanke, dass es viel zu heiß für eine Themenfindung war, stand ziemlich schnell im Raum. Und damit war das Thema auch schon gefunden, denn es hat das Potential, sich ihm auf sehr vielfältige Weise zu nähern: Nicht nur der Kaffee kann viel zu heiß sein, auch eine Angelegenheit, der man nachgeht oder im zwischenmenschlichen Bereich der oder die Angebetete, oder eben natürlich das Wetter/Klima und, und, und ...

Was auch immer ihr euch einfallen lasst, eine weitere Bedingung ist wie immer beim Marburg-Award unbedingt zu beachten: es ist grundsätzlich eine phantastische Geschichte zu verfassen. Bei Nichtbeachtung müssen wir uns leider einen Ausschluss vorbehalten und sei die Story noch so gut. Die Wahl des Fantastik-Subgenres (Fantasy, Science Fiction, Dunkle Phantastik/“Horror“ mit ihren jeweiligen Untergenres und entsprechende Mischformen) ist uneingeschränkt und bleibt gänzlich euch überlassen.

Achtung, bitte beachten:


Wir freuen uns sehr über die weiter steigende Beliebtheit des MarburgAwards, die allerdings gleichzeitig mit einer stetig wachsenden Anzahl an eingereichten Beiträgen einhergeht. Um unserer Jury, die ehrenamtlich arbeitet und somit hierfür ihre Freizeit opfert, auch die Chance zu geben, innerhalb der gegebenen Zeit alle Geschichten lesen und bewerten zu können, müssen wir ein wenig gegensteuern. Da wir natürlich keinen Einfluss auf die Anzahl der eingereichten Beiträge haben, haben wir die erlaubte Maximallänge der Geschichten ein wenig nach unten korrigiert (siehe formelle Bedingungen) und bitten euch um Verständnis für diese Maßnahme. Die formellen Bedingungen:

Jeder Teilnehmer kann nur eine Story einreichen. Die Geschichte sollte speziell für diesen Wettbewerb unter verlagsüblichen Bedingungen geschrieben sein und darf weder bereits veröffentlicht worden sein, noch zu einer Veröffentlichung anstehen.

Die Einsendung kann nur noch ausschließlich per Datei (als Anhang einer E-Mail oder auf Datenträger gespeichert) erfolgen. Als Dateiformat ist RTF (Rich-Text-Format) zulässig.

Das Manuskript ist anonym einzureichen, um eine Beeinflussung der Juroren zu verhindern. Folgende Daten müssen als gesonderte Textdatei oder bei Einsendung per E-Mail innerhalb dieser vermerkt sein: Name des Teilnehmers, Titel der Geschichte, Adresse, Geburtsdatum, Telefon/ E-Mail (um den Gewinner für die Preisvergabe einzuladen).

Die Story darf maximal aus bis zu 18.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen) bestehen. Einsendeschluss ist der 24.02.2019.

Die Geschichten sind einzureichen an: MVP - Marburger Verein für Phantastik, c/o Michaela Misof, Poststraße 22, 60329 Frankfurt/Main, E-Mail: award@marburg-con.de.

Die Jury besteht in der Regel aus Autoren, Verlegern, Literaturwissenschaftlern und Fans, die nach vorgegebenen Kriterien bewerten. Eine spätere Veröffentlichung durch einen Verlag (im Rahmen eines oder mehrerer möglicher „Best of Marburg-Award“-Ausgaben) behalten wir uns vor. In jedem Falle stimmt der Teilnehmer einer Publikation in einem Sonderband (und/oder dem Marburger Magazin für Phantastik - in der Regel aber nur noch die Siegergeschichte) zu, der alle Wettbewerbsgeschichten, bzw. bei entsprechend hoher Anzahl von Einsendung die jeweils bestplatzierten bis die Publikation gefüllt ist, enthält und voraussichtlich spätestens zum Marburg-Con des darauffolgenden Jahres erscheint. Unabhängig davon verbleiben die Rechte an den Geschichten bei den jeweiligen Autoren, jedoch dürfen die Geschichten nicht vor Bekanntgabe der Award-Platzierungen auf dem Marburg-Con anderweitig publiziert werden.