Dark End - MVP

Direkt zum Seiteninhalt

Dark End

MarburgCon
Alles hat ein Ende … und es ist nicht immer gut. Wir suchen Geschichten um düstere, finstere, traurige, schaurige Enden, die aber in sich auch strahlend hell enden dürfen. Der Tod darf eine große Rolle spielen, muss aber nicht. Ein dunkles Ende ist oft auch ein offenes Ende, das den Leser mit wohligen Schauern zum Nachdenken anregen kann …

Mit diesen Worten fing alles an. Tja, und leider endete es dieses Mal, gerade bei der 10. Anthologie, nicht wie geplant mit der Präsentation auf der Leipziger Buchmesse.
Zum Zeitpunkt der Absage hatte ich aber noch die Hoffnung, dass es dann eben zur Premiere beim MarburgCon kommt. Das wurde aus Gründen also auch nichts. Dachte ich … bis die Idee eines Online-Cons aufkam. Und darum stelle ich euch die neueste Anthologie des Geisterspiegels hier noch einmal vor.
Und hier ist sie: Die 10. Geisterspiegel-Anthologie DARK END mit folgenden Geschichten:
Anke Elsner - Der Preis
Mike Chick - Absender unbekannt
Ferit Yavuz - Der Hacker
Lyakon - Milan und Marie
Maximilian Vierkotten - Miyu
Randolf Schiwek - Das ist doch nur das Ende Welt
Eliot Kaufmann - Feuerspalte
Hanno Berg - Traumtraum.com


Annika Wöhler - Wachwahn
Carsten Theile - Gegen Gott
Galax Acheronian - Ungeheuerlich
Karsten Beuchert - Nachtfahrt
Oliver Müller - Der erste Tote
Stephan Schnorr - Susann
Vincent Voss - Isla de los Muertos
Anna Kügler - Am Ende der Stille
Alice Wakenfield - Das Zerwürfnis
Florian Krenn - Nebelkinder
David J. Moth - Sabre Cut
Nina Heyer - Quarantäne
Renee Engel - Laura
Svetlana Negro - Am Ende kamen sie zu zweit
Im Vorwort der Anthologie habe ich geschrieben:
 
[…] Kann man als alleinige Herausgeberin wirklich die besten Geschichten filtern? Nein, das kann man nicht. Und dennoch habe ich bei der Auswahl, die Ihnen nun vorliegt, ein gutes Gefühl, denn ich glaube, dass für jeden Lesegeschmack etwas dabei ist. […]
 
Und davon bin ich noch immer überzeugt. Wie bei allen Anthologien werden nicht jedem Leser alle Geschichten gefallen, aber ich glaube dennoch, dass jedem Leser die Qualität auffallen wird, in der die Geschichten geschrieben sind. Da scheint jedes Wort, jeder Satz wohlüberlegt gewesen zu sein, und für mich war es mehr als interessant zu erfahren, in wie vielen Facetten man sich mit der Thematik Tod auseinandersetzen kann.
 
Ich danke an dieser Stelle nochmals allen, die zum Gelingen dieses Buchprojektes beigetragen haben. Das sind allen voran die Autorinnen und Autoren, die sich an der Ausschreibung beteiligt haben, das ist Jörg Neidhardt, der uns das grandiose Titelbild zur Verfügung gestellt hat, das ist Joachim Otto, Inhaber der Romantruhe, ohne die es die ganze DARK-Reihe nicht geben würde, und mein Mann Wolfgang, der sich immer um das Layout kümmert.
DARK END ist überall lieferbar. Am besten und schnellsten bekommt ihr es derzeit direkt bei der Romantruhe oder ihr bestellt es in eurer Buchhandlung. Es hat die ISBN 9783864736292, umfasst 234 Seiten und kostet 10,95 Euro.
In DARK END vereinen sich traurige, spannende, unterhaltsame, futuristische, historische, aber auch sehr bewegende, hoffnungsvolle und nachdenkliche Geschichten, die den Tod thematisieren.
Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und gute Unterhaltung und Spannung beim Lesen!
Anke Brandt
Zurück zum Seiteninhalt