Das besoffene Schwein - MVP

Direkt zum Seiteninhalt

Das besoffene Schwein

MarburgCon
Eine Kurzgeschichte aus der Geisterspiegel-Anthologie Dark Islands
Sie verbringen Ihren Urlaub gern auf einer Insel? Dann sollten Sie dieses Buch lieber nicht lesen, denn es könnte sonst sein, dass sie sich genau überlegen, ob Sie das nächste Mal nicht lieber in die Berge fahren …
Aber lesen Sie selbst, wo das Grauen regiert, wo Mord und Rache ihre Heimat haben, wo alte Legenden zu neuem Leben erwachen und wo das Meer wütet und nichts als Tod und Zerstörung hinterlässt. Vielleicht finden Sie ja anschließend noch ein von Wasser umgebenes Fleckchen Erde, wo Sie sich entspannen können.

Horror, Paperback, Romantruhe, Kerpen-Türnich, Februar 2019
248 Seiten, 10,95 €, ISBN:
9783864734991
Coverbild und Innenillustrationen: Jörg Neidhardt, Covergestaltung: Wolfgang Brandt
Der Ver­such, Lya­kons Bi­o­gra­fie zu­sam­men­zu­fas­sen, wird er­schwert durch die nur sehr spär­lich vor­han­de­nen In­for­ma­ti­o­nen. Als ge­si­chert kann an­ge­se­hen wer­den, dass er ei­ner lan­gen Rei­he von Scyo­man­ten entstammt.
Schon früh wur­de sei­ne be­son­de­re Be­zie­hung zur Geis­ter­welt deut­lich, die ihn je­doch wie­der­holt in Schwie­rig­kei­ten brach­te. So ge­lang es ihm im Spiel Pacman nie, über den ers­ten Level hi­naus­zu­kom­men, da er die Spiel­fi­gur stets in Rich­tung der Geis­ter steu­er­te. Drauf an­ge­spro­chen gab er an, dass er den vier ar­men See­len hel­fen müs­se, de­nen der fie­se gel­be Schur­ke die Kir­schen klaue.
Da ihm jeg­li­che kre­a­ti­ve Fä­hig­keit fehlt, be­gann er sich in sei­ner Ju­gend als Ghostwri­ter zu be­tä­ti­gen. Er be­gann die Le­bens­ge­schich­ten von ihm be­schwo­re­ner Geis­ter nie­der­zu­schrei­ben und an­schlie­ßend un­ter sei­nem Na­men zu ver­öf­fent­li­chen. So­mit dürf­te er der ein­zi­ge ech­te Ghostwri­ter der Mo­de­rne sein.
Die in die­ser An­tho­lo­gie ab­ge­druck­te Ge­schich­te ließ er sich vom Geist ei­nes Dorf­pfar­rers be­rich­ten.
Zurück zum Seiteninhalt